Norwegian Jade: Korfu auf eigene Faust

Nach einem Seetag erreichten wir den Hafen, worauf wir uns auf der ganzen Reise am meisten drauf gefreut haben – Korfu.
Bereits um 7 Uhr in der früh legte die Norwegian Jade im neuen Hafen von Korfu an. Der Blick aus dem Bullauge versprach nichts gutes, strömender Regen war zu sehen.

Wir sind dann erst mal in aller Ruhe frühstücken gewesen und machten uns danach fertig, um von Bord zu gehen. Es gab als Vorspeise einen Obstsalat, dazu frischen Orangensaft und als Hauptgang, Kartoffelecken mit Speck, Rührei und Toast mit Marmelade – köstlich!

Bis zum Cruise-Terminal gab es einen kostenlosen Bus Shuttle, welcher bei dem Regen auch wirklich genutzt wurde. Im Terminal standen bereits die Autovermieter sowie die Mitarbeiter der Open Bus Tour. Kurz darauf die nächste schlechte Nachricht, die Open Tour findet aufgrund des Wetters nicht statt, da sie nicht garantieren könnten, dass wir bei dem Wetter pünktlich um 15 Uhr wieder an Bord sind.
Vor dem Terminal fuhr allerdings der öffentliche Nahverkehr. Busnummer 16 bringt Euch für 1,70 € direkt bis ins die Altstadt von Korfu.

Wir sind dann einfach mal losgelaufen, um die Gassen zu erkunden. Ziel war die alte Festung, bis zu dieser haben wir es auch geschafft. Allerdings wurde es dann Minute für Minute schlimmer. Innerhalb kürzester Zeit waren wir klitschnass und entschieden uns, dann schweren Herzens den Landgang hier in Korfu abzubrechen. Es hat einfach keinen Sinn mehr gemacht, wie Ihr auf dem Foto sehen könnt.

Zurück am Schiff wurde das Wetter so langsam besser. So konnten wir noch ein paar Selfies mit dem Schiff machen 🙂

Da wir allerdings vor 10 Jahren bereits auf Korfu waren, können wir Euch natürlich ein paar Tipps für einen gelungenen Landgang bei gutem Wetter geben.

Alte Festung

Die alte Festung von Korfu wurde im 16. Jahrhundert von den Venezianern erbaut. Damals beherbergte die Festung das gesamte Stadtgebiet Korfus. Um die Festung vor Feinden zu schützen, wurde ein Kanal zwischen Stadtmauer und dem angrenzenden Festland gegraben.


Altstadt von Korfu

Ein Stadtbummel durch die teils engen Gassen der Alstadt ist ein muss. Viele kleine Geschäfte bieten Souvenirs an – auch die beliebten Destinationsmagneten können hier zum kleinen Preis von 1,50 € gekauft werden. Bei einer leckeren Tasse Cappuccino in einem der unzähligen Cafe´s könnt Ihr das Flair der Altstadt genießen.

Kanoni

Ein tolles Ziel ist der Hügel Kanoni. Von dort aus habt Ihr einen ganz tollen Blick auf den Flughafen und der Klosterinsel. Über einen Steg könnt Ihr auf die andere Seite gelangen und mit etwas Glück, düst ein Flugzeug ganz dicht über Euren Köpfen hinweg.

Kloster Vlaherna

Das Kloster Vlaherna liegt am Fuße des Kanoni Hügels auf einer kleinen Insel. Es stammt aus dem 17. Jahrhundert und ist der Jungfrau Vlaherna geweiht. Es ist ein super Foto Andenken an Korfu. Um das Kloster zu betreten, müsst Ihr unter den Bogen des Glockentrums gehen.


Achilleion (Sissi-Palast)

Das Achilleion liegt knapp 7 Kilometer vor Korfu Stadt, beim kleinen Örtchen Gastouri. Die österreichische Kaiserin Elisabeth (Sisi) ließ den Palast in den Jahren 1890–1892 erbauen und war immer wieder Gast auf Korfu, besonders nach dem sie an Tuberkulose erkrankt war. Am Son Rocco Platz in Korfu Stadt, bringt Euch die Busnummer 10 der „Blauen Line“ direkt zum Achilleion.

Um 14 Uhr wurde das Wetter langsam besser, nur Zeit für einen Landgang hatten wir dann auch nicht mehr. Also blieben wir den Rest des Tages an Bord und blickten voller Zuversicht auf die nächsten Tage. Wir saßen am Heck des Schiffes bei einem leckeren Mojito und genoßen die Aussicht auf Korfu.

Ein kleines Highlight auf Korfu war noch die Star Clippers, welche direkt hinter uns Fest machte. Ein tolles Schiff!

Um 15 Uhr verliessen wir Korfu mit unserem nächsten Ziel Santorini. Ein letzter Blick auf die Alte Festung und Korfu.

2017-05-11T17:51:31+00:00 Norwegian Cruise Line|0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

*