Heute war es nun endlich so weit, die Norwegian Jade wartet auf uns in Venedig. Wir hatten zum ersten mal ein Paket mit Anreise gebucht. So ging es für uns sehr früh von Köln nach Zürich, wo wir ca. 4 Stunden Aufenthalt hatten. Von Zürich brachte uns Swiss mit dem kleinen Jumbolino, wie das Flugzeug liebevoll genannt wird, weiter nach Venedig. Alles verlief reibungslos ohne wirkliche Verspätungen.

Willkommen in Venedig

Die Koffer waren ebenfalls schnell auf dem Band sodass wir ohne lange Wartezeit zu den NCL Mitarbeitern begeben konnten. Diese warteten bereits am Ausgang auf uns und hier war wirklich was los. So viel Schilder hatten wir in noch keinem Hafen gesehen. Gut es lagen auch allerhand Schiffe im Hafen. Es waren heute sage und schreibe 8 Schiffe in Venedig, darunter AIDAbella, MSC Sinfonia, MSC Magnifica, MS Eurodam, SAGA, Seabourn Odissey, … of the Seas, sowie unsere Norwegian Jade.

Mit dem Bus brauchten wir ca. 20 Minuten vom Flughafen Marco Polo bis zum Anleger nach Venedig. Die Koffer waren schnell aufgegeben und weiter ging es zum Check-In. Alles war wie immer super organisiert, sodass wir kurze Zeit später unsere Boardingnummer in der Hand hielten. Bei NCL werdet Ihr in kleine Gruppen aufgeteilt, sobald dann Eure Nummer aufgerufen wird, könnt Ihr losmarschieren zur Sicherheitskontrolle. Unser erster Blick auf die Norwegian Jade.

Auch diese hatten wir schnell hinter uns gelassen und standen schon kurze Zeit später an der Aloha Bar. Die Norwegian Jade kreuzte früher unter dem Namen Pride of Hawaii um die Hawaii-Insel. Das Schiff hat bis heute noch das tolle Design mit hawaiianischen Bildern und Designelemeten. Es macht vom ersten Moment an richtig Lust auf Urlaub.

Wir suchten erst mal unsere Kabine auf um uns ein wenig frisch zu machen. Unsere Kabine 4522 liegt auf Deck 4 und das fast ganz vorne. Die Kabine hat ein Bullauge, sodass noch ein wenig Tageslicht hineinscheint. Uns gefällt sie sehr gut und für das bisschen, was man auf der Kabine ist, reicht sie vollkommen aus.

Seenotrettungsübung und Sail-Away Party

Eine Stunde hatten wir jetzt noch bis zur Seenotrettungsübung. Also erst mal an Deck und einen leckeren Frozen Mango Meltdown trinken. Mittlerweile wurde auch der Grill angeworfen, denn es sollte zur Sail Away Party ein tolles BBQ geben.

Nach einer Runde übers Sonnendeck, ok heute war keine Sonne in Venedig, ehr dunkele Wolken und kalter Wind, machten wir uns auf den Weg zum Stardust Theater auf Deck 4. Dort war nämlich unsere Musterstation A2 für den Notfall. Natürlich war die Übung wieder sehr angenehm, da wir nicht mit der Rettungsweste antanzen mussten! Nach gut 20 Minuten war die Übung auch schon vorbei und es ging wieder aufs Sonnendeck. Das Fleisch und die Würstchen waren fertig und so konnte die Party steigen. Es war das erste mal, das wir ein BBQ auf einem Kreuzfahrtschiff erlebt haben und es war toll! Das Essen war wie bei NCL gewohnt einfach spitze. Langsam wurde die Tanzfläche mit Passagieren und Crewmitgliedern gefüllt. Die Party nahm fahrt auf, genauso wie die Norwegian Jade.

Bye bye Venedig!

Es war 18 Uhr, das Signalhorn schalte und ganz langsam wurde die Jade von ihrer Liegeposition gezogen. Nach dem das Schiff gedreht wurde, fuhren wir ganz langsam den Kanal (Venedig Name) runter. Leider war um viertel vor 7 schon Sonnenuntergang, sodass Venedig schon ziemlich dunkel war. Wir hoffen die Fotos sind noch ansehnlich.

Da es wirklich mächtig kalt war, sind wir dann auch runter zur Bar, wo wir den ersten Abend haben ausklingen lassen.

Sollte Euch der Bericht gefallen haben, hinterlasst einen Kommentar oder teilt diesen gerne. Den Seetag lassen wir aus, in nächsten Beitrag nehmen wir Euch mit ins regnerische Korfu.

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn...