Es ist Dienstag der 16. Februar 2016 kurz nach 10 Uhr. Die MSC Preziosa läuft bei super Wetter langsam im Hafen von Palermo ein. Es ist die vierte Destination auf unserer Mittelmeerkreuzfahrt. Bereits im Dezember 2014 waren wir mit der AIDA hier, somit hatten wir uns für heute auch nicht allzu viel vorgenommen.

 

In Palermo wurden unter anderem die vier MSC Schiffe der Lirica-Klasse renoviert und verlängert.
Knapp 30 Minuten hat das Anlegemanöver in Palermo gedauert, das Schiff wurde noch gedreht und dann mitten in der Innenstadt angelegt. Besser kann ein Schiff nicht liegen.

Seitdem wir an Bord gegangen sind, haben wir versucht das Schiff mal vernünftig zu fotografieren. Leider war bis jetzt an keiner Destination dafür eine gute Position zu finden, auch in Palermo nicht. So muss fürs erste ein Foto von hinten reichen.

Kaum waren wir aus dem Sicherheitsbereich raus, wurden wir von unzähligen Taxifahrern, Souvenirverkäufern usw. angesprochen. Wir hatten vor zu den Katakomben zu fahren, allerdings wollten die Taxifahrer direkt am Hafen mal gut 30 bis 45 € dafür haben (Wartezeit+Rücktransport mit eingerechnet) . Ist natürlich für die Strecke deutlich zu viel. Der Hop on Hop Off Bus fuhr zwar auch in die Ecke, war aber keine Option da wir die Strecke von den Katakomben zu Fuß zurück legen wollten. Somit sind wir also erstmal ein gutes Stück in Richtung Innenstadt gelaufen und siehe da Taxi für 15 € inkl. Trinkgeld zu den Katakomben.

Die Katakomben sind nicht groß, aber für einen Preis von 3,50 € kann man sich diese ruhig mal angucken. Fotografieren ist hier strengstens verboten, dennoch ein danke an die netten Mitarbeiter vor Ort welche uns ein Foto für den Blog erlaubten (auch wenn es nicht gut geworden ist 😀 ).

 

Von den Katakomben ging es ganz langsam mit ein paar Umwegen zurück zum Schiff. Schließlich wollten wir noch das ein oder andere sehen. Somit war der Rückweg gute 4 Km lang. Nach ungefähr 15 Minuten erreichten wir das Porta Nuova, welches für Jahrhunderte das wichtigste Stadttor Palermos war. Es ist an das Nordende des Normannenpalastes gebaut.

 

Hinter dem Porta Nuova beginnt die Via Vittorio Emanuele, welches die Hauptstraße der Altstadt ist. Die Straße führt uns direkt zur römisch-katholischen Kathedrale Maria Santissima Assunta vom Erzbistum Palermo´s. Die Kathedrale wurde in den Jahren 1184/1185 errichtet und wurde mehrmals umgebaut.

Quer durch die Stadt ging es weiter zum Teatro Massimo, welches das größte Opernhaus in Italien ist. Europaweit  ist es sogar das drittgrößte Opernhaus.

Über die Via Ruggero Settimo erreichten wir die Piazza Ruggeri Settimo. Dort steht das Teatro Politrama, welches 1874 fertiggestellt und ist im Stil des Neoklassizismus erbaut worden ist. Von hier aus sind es nun nur noch ein paar Meter bis zur MSC Preziosa.


Wir genossen noch bei einem kühlen Bier die Sonne am Heck bevor es am Abend dann weiter Richtung Malta geht. Das Wetter hat sich den ganzen Tag gehalten und so konnten wir beim Auslaufen an Deck weiterhin das schöne Wetter genießen.

 

Am Abend kamen auch noch viele Fähren von ihren Touren wieder. Hier die Europalink der Grimaldi Lines, welche nach der Lotsenaufnahme wieder Fahrt aufnimmt.

Als wir aus dem Hafen raus waren verlangsamte Kapitän Maresca die Preziosa, sodass wir noch in aller Ruhe den tollen Sonnenuntergang über Palermo erleben konnten. Als die Sonne dann untergegangen war, hieß es auch für uns ab zum Abendessen und den Rest des Tages die Show und das Essen genießen.

Beim nächsten mal nehmen wir euch mit nach La Valetta, die Hauptstadt Maltas. Auch dort sind wir auf eigene Faust losgezogen und zeigen euch dort ein paar Fotopunkte wo ihr euer Schiff super fotografieren könnt.

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn...