Auch in Genua wollte der Wettergott nicht wirklich mitspielen.

Da wir hier keinen Ausflug gebucht hatten, entschlossen wir uns erstmal in Ruhe das Schiff zu fotografieren. Doch bevor wir das in Angriff genommen haben, genossen wir das super Frühstück auf dem Zimmer. Zum Preis von 12 € für 2 Personen, ist das mehr als nur gut. Es fehlt an nichts und können wir jedem empfehlen!

Gut gestärkt schauten wir uns nun das Schiff an. Alle 117 Fotos der MSC Preziosa findet ihr in unserer Galerie auf Kreuzfahrt-Momente.de oder klickt einfach hier>>

Genua ist sozusagen der „Haupt Ein- & Ausschiffungshafen“ der MSC Preziosa. Gemerkt hat man davon allerdings überhaupt nichts. Auch wird in Genua Proviant sowie Treibstoff aufgenommen.
Für uns ging es nun noch ein wenig in die Stadt. Dies kann man gut zu Fuß machen, da die Innenstadt nicht wirklich weit entfernt ist. Natürlich bieten sich hier auch wieder die Hop On Hop Off Busse an.
Nach ein paar Minuten erreichten wir auch schon das Meeresmuseum Galta, wo unter anderem das 2002 außer Dienst gestellte U-Boot Nazario Sauro besichtigen kann.Ein paar Meter weiter, wartet schon die nächste Attraktion auf euch, das Segelschiff Neptun. Das 63 Meter lange Schiff ist voll seetüchtig und wurde als Drehort für den Film „Piraten“ gebaut. Knapp 2 Jahre bauten 2000 Menschen an dem 8,2 Millionen teuren Schiff. Nun liegt es als Museum im Hafen von Genua. Für 6 € pro Person kann das Schiff besichtigt werden.Auch sehr beliebt unter den Kreuzfahrtgästen, ist das zweitgrößte Aquarium Europas. In der 9700 Quadratmeter großen Halle befinden sich 39 Bassins, welche in in dem knapp 2,5 stündigen Rundgang erkunden könnt.
Preis Erwachsene 24 € / Kinder 15 € / für Gruppen gibt es Ermäßigungen.
Wir schlendern weiter am Hafen entlang bis wir zum Panorama-Aufzug Bigo kommen. Für 4 € geht es 40 Meter hoch über den Hafen. Hier hat man einen tollen Ausblick auf die Stadt sowie auf den Hafen. Eine Fahrt lohnt sich!

Mit festen Boden unter den Füßen ging es nun am Fiat 500 Treffen durch enge Gassen zurück zum Schiff. Natürlich wurden vorher noch Souvenirs in Form von Magneten gekauft. Wer auch von seinen Destinationen Magnete sammelt, sollte weiter in die Stadt gehen, dort bekommt man diese für einen Euro. 

Museen gibt es in Genua mehr als genug…
Da sind wir nun auch schon zurück an unserem Kreuzfahrt-Terminal, welches wirklich schick ist.
Am Abend namen wir dann Abschied von Genua und machten uns auf den Weg nach Rom.

Im nächsten Beitrag nehmen wir euch wie bereits geschrieben mit nach Rom. Es geht zum Kolosseum sowie mit einer Stadtführung zum Trevi Brunnen, Petersplatz und dem Panteon.

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn...