Unser dritter Stopp auf der Mittelmeerkreuzfahrt mit der MSC Preziosa war der Hafen von Civitavecchia. Von dort aus machten wir uns mit dem Bus ins knapp eine Stunde entfernte Rom. Hier hatten wir vorab den Ausflug CIV07 – Große Stadtführung durch Rom gebucht. Wir waren wirklich gespannt ob wir diesmal auch eine Stadtführung bekommen würden und nicht wie in Marseille (Beitrag Marseille>>) nur mit dem Bus durch die Gegend fahren.

Nun erstmal ein paar Infos zum Ausflug.
Tourname: Stadtführung in Marseille (inkl. Mittagessen)
Tourcode: CIV07
Preis: 122 € Erwachsene / 85 € Kinder
Dauer: 9 Stunden
Buchung: Ausflugscounter oder von Zuhause unter meine Buchung
Schwierigkeitsstufe: Mittelschwer
Sonstiges: Bequeme Schuhe, Sonnencreme (wenn sie denn scheint), Getränke

Bereits beim Anlegemanöver sammelten sich so langsam die Busse, welche gleich zu allen möglichen Ausflügen nach Rom aufbrechen sollten. Treffpunkt war für uns wieder das Platinum Theater auf Deck 6. Dort meldeten wir uns bei den Ausflugscouts welche uns mit der Busnummer versehen haben. Kurze Zeit später ging es dann schon zur Gangway und ab in den Bus.
Die Stunde fahrt war recht unspektakulär bis dann am Bahnhof in Rom unsere Reiseleiter eingestiegen sind. Nino sprach sehr gut Deutsch, war total lustig und immer für ein Schwätzchen zu haben. Am Bahnhof gab es direkt Kopfhörer, sodass die deutschen, spanischen und italienischen Gäste direkt getrennt waren und die Infos auf ihrer Sprache erhielten.
Im Regen fuhren wir weiter zum Kolosseum, welches unser erster Stopp war. Als wir aus den Bus ausstiegen hörte es auf zu regnen und die Sonne kam raus.

Vorbei ging es an einer Reihe Touristen, welche an der Kasse warteten um ein Ticket zu kaufen. Das ist natürlich ein Vorteil mit einer Reisegruppe, einfach an allen dran vorbei.

Kurze Zeit später standen wir auch schon im Kolosseum. Nino erklärte uns anhand div.
Zeichnungen ein paar wichtige Dinge zum Kolosseum. Zum Schluss hatten wir 15 Minuten Zeit um kurz nach oben zu gehen und das ein oder andere Foto zu machen. Die Zeit war natürlich knapp bemessen, aber es sollte ja noch einiges mehr zu sehen geben. 

Vom Kolosseum aus fuhren wir mit dem Bus wieder ein paar Straßen ab, bevor wir vor dem Nationaldenkmal vorbeigefahren sind. Man kann sagen das der Piazza Venezia mit dem Nationaldenkmal der Mittelpunkt Roms ist. Von hier aus erreicht man viele Sehenswürdigkeiten auch gut zu Fuß.

Nach weiteren 10 Minuten hielten wir in einer Seitenstraße und nun hieß es, Stadtführung. Knapp zwei Stunden sollte es jetzt durch die Gassen von Rom gehen. Unser erster Stopp war der Tervi-Brunnen. Mit 26m Höhe und 50m Breite ist er der größte Brunnen in Rom und sicherlich auch einer der bekanntesten der Welt.

Hier wurde auch eine Toiletten und Eis Pause gemacht. So ziemlich jeder von uns hatte nachher eine Waffel oder Becher mit leckerem italienischen Eis in der Hand. Gut gestärkt und sanitär entspannt folgten wir Nino zum Pantheon. Das Pantheon dient seit Mai. 609 n. Chr. als katholische Kirche. Wirklich ein beeindruckendes Gebäude!

Mit den vielen kleinen Cafes rund ums Pantheon lässt sich hier, falls man auf eigene Faust loszieht, sehr gut eine Pause einlegen. Wir mussten leider weiter und kamen nach knapp 10 Minuten am Piazza Navona an. Hier gibt es einiges zu entdecken!Dort steht der z.B derVierströmebrunnen Fontana dei Quattro Fiumi, welcher der Mittelpunkt des Platzes bildet. Die männlichen Statuen symbolisieren die vier großen Ströme Donau, Nil, Ganges &  Rio del la Plata der damals bekannten vier Kontinente. 

Direkt dahinter befindet sich die Kirche Sant’Agnese in Agone welche ab 1652 neu errichtet wurde.

Verlassen wir die Piazza Navona finden wir noch, naja sagen wir mal ein Loch mit resten von einem antiken Stadion. Die Häuser wurden einfach darüber gebaut.
Nach dem Mittagessen, welches im Ausflugspreis inklusive war, ging es für knapp 30 Minuten zum Petersplatz. Die Zeit reicht für ein paar Fotos und eine letzte Toilettenpause, jedoch nicht um sich den Petersdom noch von innen anzuschauen. Leider gibt es immer wieder Mitreisende die nicht zuhören und somit die gesamte Gruppe 20 Minuten warten ließ bis diese zurück aus dem Petersdom waren.

 

Wer gerne Fotos vom inneren des Petersdom sehen möchte, kann sich gerne unseren Rom Beitrag von der AIDAmar durchlesen. KLICK>>

Fazit: Es war ein wirklich sehr schöner Ausflug nach Rom. Das Mittagessen hätte man gerne weglassen können und die Zeit z.B. für einen Besuch im Petersdom nutzen sollen. Alles in allem hat es uns sehr gut gefallen, besonders die Stadtführung und das Kolosseum. Auch ein großes Lob an unseren Reiseleiter Nino, welcher uns super und vor allem Verständlich mit allen wichtigen Infos versorgt hat.

Wir können hier eine klare Empfehlung aussprechen!

 

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn...