Costa Favolosa: Anreise nach Warnemünde & auslaufen

Heute war es endlich so weit, es ging für uns endlich wieder auf Tour. Bereits um 3 Uhr in der früh machten wir uns auf den Weg in Richtung Warnemünde, von wo aus wir mit der Costa Favolosa das Land der Wikinger besuchen werden. Es war wirklich eine gute Entscheidung so früh loszufahren. Wir hatten keinerlei Stau und waren bereits um kurz nach 8 am Parkplatz von Parken & Meer. Da die Aufnahme hier allerdings erst um 10:30 Uhr beginnt, haben wir uns entschlossen im naheliegenden Citty-Park zu frühstücken. Die Bäckerei Junge ist wirklich eine Empfehlung. War richtig lecker hier.

Nun war es Zeit das Auto abzugeben und uns auf den Weg zur Costa Favolosa zu machen. Dies verlief wie immer ganz unproblematisch bei Parken und Meer. 
Nach dem wir nun unser Auto abgegeben hatten, waren wir bereits um kurz vor 11 am Cruise Terminal in Warnemünde, wo auch gleich der Check-In begann. Wer Lust hatte, konnte noch einen leckeren Kaffee, Tee oder Cappuccino trinken, welcher von den netten Costa Mitarbeitern verteilt wurde.

Innerhalb kürzester Zeit waren wir auch schon durch die Sicherheitskontrolle und an Bord der Costa Favolosa. Alle Gäste wurden auf Deck 9 ins Buffet-Restaurant geführt, da die Kabinen erst ab 14 Uhr bezugsfertig waren. Das Essen im Buffet-Restaurant war auch sehr lecker, wenn das so weiter geht während der gesamten Reise kann man wirklich nicht meckern.

Der Verdauungsspaziergang führte uns auf Deck 7, wo auch unsere Innenkabine 7389 liegt. Die netten Mitarbeiter zeigten uns auf kurze Nachfrage eine Innenkabine zu 4-Bett Belegung, welche wirklich sehr eng war durch die Pullmann-Betten, sowie eine Balkonkabine am Heck der Costa Favolosa. Die Balkonkabinen sind alle wirklich sehr groß und bieten eine Menge platz. Durch die großen Fenster sind die auch richtig lichtdurchflutet. Hier lässt es sich wunderbar aushalten.

Am Nachmittag bezogen wir unsere Kabine und räumten erst mal die Klamotten. Danach machen wir einen kleinen Rundgang über die Costa Favolosa, bis die Seenotrettungsübung begann. Als diese schließlich um 18:15 Uhr beendet war, ging es für uns wieder an Deck um das Auslaufen aus Warnemünde zu genießen.

Da doch mittlerweile die Windgeschwindigkeit zugelegt hatte, gesellte sich kurzerhand ein Schlepper zu uns, welcher schlussendlich doch nicht benötigt wurde. Pünktlich um 19 Uhr verließen wir unter vielen Schaulustigen den Hafen von Warnemünde. Der Blick auf die Stadt sowie dem Strand sind wirklich wundervoll. Die Costa Favolosa nimmt nun Kurs auf Kopenhagen.

Für uns ging es nun ein wenig verspätet zum Abendessen ins Duca di Orleans, eines der zwei Hauptrestaurants an Bord der Costa Favolosa. Hier kann man sich aus vielen Speisen sein Abendmenü zusammenstellen. Für uns gab es Gemüsesuppe, gebratenes Hähnchen mit Salat und als Nachtisch einen Schwan mit diversen Soßen. Zwar war der Hauptgang nicht so schön angerichtet, allerdings war alles sehr schmackhaft.

Unsere letzte Station des sehr langen Tages war das Theater im Bug des Schiffes. Es wurde eine Show aus Musik und Tanz geboten. War jetzt nicht ganz so unser Fall und ist auch sicherlich noch Luft nach oben. 

Hundemüde ging es für uns ins Bett und träumen schon von Kopenhagen.

2017-08-20T11:52:55+00:00 Costa Kreuzfahrten|0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

*